Samstag, 5. Februar 2022
Stell dir vor

Stell dir vor, es gäbe ein soziales Medium, ähnlich wie Facebook, aber nicht dazu programmiert, mithilfe unserer Daten Erregung und Konsum zu schüren, sondern statt dessen unser Zusammenleben optimal zu organisieren; eine Plattform, auf der all das, worüber täglich in der Tagesschau, der Zeitung oder im Internet berichtet und bislang im Bundestag entschieden wird, von uns allen gleichberechtigt diskutiert und abgestimmt wird, anstatt dies Berufspolitikern und Lobbyisten zu überlassen.

Stell dir vor, wie wir anfänglich unsicher mit dieser neuen Verantwortung die Entscheidungen meist lieber den altgedienten Experten überlassen, wie wir dann aber uns selber in die Zusammenhänge hineinfinden und politisches Verantwortungsbewusstsein entwickeln.

Stell dir vor, wie wir unsere Einkaufszettel ins Internet eingeben und dann genau das produziert und geliefert wird, was wir benötigen, ohne Überproduktion und Engpässe.

Stell dir vor, wie wir unser Arbeitsleben täglich neu so organisieren, dass niemand mehr gezwungen wäre, acht Stunden täglich die immer gleiche Tätigkeit auszuführen; wie wir statt dessen nur wenige nicht automatisierbare Arbeiten verrichten müssen und ansonsten hauptsächlich unseren Liebhabereien frönen können.

Stell dir vor, wir können unsere Wohnungen frei wählen; Frühaufsteher könnten zum Beispiel ebenso mit Ihresgleichen zusammenwohnen wie Partypeople, Naturliebhaber oder Stadtmenschen.

Stell dir vor, dieses Prinzip der täglichen Mitentscheidung und Selbstorganisation würde auch weltweit gelten; alle Bodenschätze zu Land und zu Wasser gehören nicht mehr einzelnen Konzernen oder Ländern, sondern allen Menschen gleichermaßen.

Stell dir vor, wie viele heute in Kriege, Grenzen und andere Abschottungssysteme fließende Mittel frei werden, nachdem wir mehrheitlich beschlossen hätten, die schlimmsten Missstände zu beseitigen und so schnell wie möglich allen Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser, ausreichend Nahrung, Kleidung, Wohnung, Strom und Internetzugang ermöglicht haben werden.

Stell dir vor, wie auch ein paar Dutzend Superreiche, die heute noch so viel besitzen wie der gesamte Rest der Menschheit, ebenfalls von der neuen Gerechtigkeit profitieren, weil sie nicht mehr ständig Angst haben müssen, alle Anderen hätten es nur auf ihren Besitz abgesehen.

Stell dir vor, es gibt eine Petition, die eine solche Selbst-Regierung durch einfache Algorithmen, die die Bedürfnisse der Menschen ermittelt und nach dem Grundsatz der Gleichberechtigung mehrheitliche Entscheidungen trifft (und die wir durchaus als Weltgeist bezeichnen könnten), auf den Weg brächte, sobald genug von uns (eben die Mehrheit) sie unterschrieben und weiterverbreitet hätten.

Ach schau an, die gibt es ja bereits:
Stell dir vor: Weiterentwicklung Demokratie

Worauf warten wir also noch?

... comment

 
tolle Visionen

... link  


... comment
 
Speaking English?
Click here: Just imagine

... link  


... comment